Ein Jahr in Bildern – 2014

TADAAAAA! Ist das geil…

…oder ist das geil? Ein Artikel nur für die Bilderschauer. Ladies and Gentleman… ich präsentiere… 2014! Ja, ich weiß… der Artikel kommt dieses Jahr schon verdammt spät, aber es ist auch im vergangen Jahr eine Menge passiert! Da man immer sagt:

„Gut Ding will Weile haben“

hat es eben etwas gedauert *lach*. Aus 14.368 Bilder habe ich zunächst 150 ausgewählt. Aus diesen resultierten die am Ende 62 hier gezeigten Bilder. Nicht unbedingt die für mich „erfolgreichsten“ Bilder, sondern zumeist die, mit denen ich etwas verbinde.

Selfiefazit

Und? Wie war für mich so das Jahr 2014? Wie fällt mein Resümee aus? In einem Satz: Irgendwie ein komisches Jahr. Es war durchaus geprägt von vielen Reisen, vielen Experimenten im Bereich der Nachbearbeitung und verhältnismäßig wenig Inhalt aus meiner allgäuer Heimat. Im Bereich der Nachbearbeitung wollte ich einfach weiterkommen und werde diesen Ansatz auch weiterhin verfolgen. Wenngleich der Grundstein im abgelaufenen Jahr bereits gelegt wurde und es dieses Jahr wohl deutlich weniger Experimente geben wird. Mal sehen wo ich mich in diesem Bereich hinentwickeln werde. Einem werde ich aber treu bleiben, OOC gibts auch weiterhin nicht und es wird ebenso farbenfroh, bunt und gar kitschig zugehen. Thats me! Zufrieden war ich mit den Ergebnissen jedenfalls im letzten Jahr nicht immer. Die Reisen werden 2015 von mir sehr eingeschränkt, warten aber am Ende des Jahres mit einem mehrwöchigen „Knaller“ auf. Mehr dazu, wenn der Zeitpunkt dafür reif ist *lach*.

Was mich 2014 jedoch am meisten verwundert hat, ich habe verdammt viele meiner Bilder an den Mann/die Frau gebracht. Dabei betrachte ich nicht nur die „Feature“-Artikel im Onlinebereich, sondern vor allem die tatsächlich gedruckten Bilder. Egal ob auf der Coverseite oder gar als Doppelseite, es fand sich immer ein Platz für ein Bildchen von mir. Besonders freut es mich darüber, dass viele Bilder (12!) seit vergangenem Jahr auch ein paar Wohnraumwände ziere. Außerhalb meiner eigenen vier Wände versteht sich. Irgendwie schon cool, wenn plötzlich fremde Menschen auf einmal ein Bild von einem bei sich zu Hause hängen haben.

Wieso hat mich das jetzt verwundert? Nunja, sagen wir mal so, ich war bis Ende des Jahres nicht wirklich zufrieden mit meinen Bildern. Gründe dafür gibt es viele und ich könnte jetzt hier ewig darüber philosophieren. Mach ich aber nicht. Die eigene Reflektion auf das Jahr 2014 und vor allem die Zusammenstellung der BestOf-Galerie, ließ dann doch irgendwie so einen Ansatz von Zufriedenheit in mir heranwachsen. Ein weiterer Grund ist sicherlich die Tatsache, dass ich die Bilder nie für jemand anderen aufnehme, sondern zunächst mal für mich. Auch die Nachbearbeitung gestalte ich so, dass das Bild für mein Gefühl her gut aussieht. Ein Ziel, immer was Publizieren zu wollen/müssen verfolge ich nicht. Der Mensch braucht halt seine Hobbys und was gibt es schöneres, als die Hobbys Fotografie, Reisen und Bildbearbeitung zu verknüpfen?! Für 2015 verfolgen ich aktuell schon zwei Projekte, von denen bisher jedoch noch nichts in die Öffentlichkeit geraten ist. Die aufmerksamen Blogleser unter Euch werden es aber im Laufe des Jahres mitbekommen.

2014 war – wie bereits erwähnt – eine Menge los und es gab vor allem einiges zu berichten und zu zeigen. Deshalb zum Ende hin nochmals eine kleine Übersicht, über alle relevanten Artikel:

So, nun aber genug gequatscht. Den Lesern, meines andauernden und durchaus destruktiven geistigen Nonsense, weiterhin viel Spass mit meinen Artikeln. Euch gebührt natürlich mein größter Dank. Dem „Faulen Pack“, also den Bilderschauern, wünsche ich natürlich (nicht) die völlige Blindheit und auch weiterhin viel Spass beim Betrachten meiner Bilder. Allen anderen mir bekannten Knipserkollegen wünsche ich noch „gut Licht!“. Ja… bin ja jetzt schon still…

 

Ergebnisse:

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 155 anderen Abonnenten an

flosenART Verfasst von:

Hallo, ich bin flosenart und bin nun gestorben.

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen