Ein Jahr in Bildern – 2013

Das Beste aus den Besten der Besten

So meine Lieben! Es ist soweit, vollgepackt mit interessanten Eindrücken und Erlebnissen, ging das Jahr 2013 für mich zuende. Zeit mal nen Strich zu ziehen.

“Ober! Die Rechnung bitte!”

Welche Bilder finde ich selbst nach einem Jahr noch toll, mit welchen verbinde ich gewisse Momente? Eine schwierige Auswahl, da ich natürlich mit fast jedem Bild irgendetwas verbinde und sei es nur ein Bild, welches ich nebenbei auf dem Weg zum Zahnarzt geschossen habe. Und so ein Zahnarztbesuch kann sich durchaus im Gedächnis festbrennen. 2013 war ein gutes Jahr. Meine erste Publikation, mein erster und dazu noch erfolgreicher Workshop, kennenlernen von neuen interessanten Menschen, viel exprimentiert – es war also so ziemlich alles irgendwie dabei.

Die Speicherkarte ist nun wieder leer, die Festplatte immer noch prall gefüllt. Auf zu neuen Abendteuern! Zuvor jedoch mal meine persönlichen Highlights aus 2013. Möge das Licht auch 2014 mit Euch sein meine junge Padawans! Vorhang auf, jetzt kommen die Bildchen.

Das BestOf, die Creme de la creme, die Sahnestücke, die Kirschen auf den Tomaten, der Strich unter dem i-Punkt:

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 148 anderen Abonnenten an

dasFLOSEN Verfasst von:

Meine Name ist Florian Schickling, der sogenannte "ich"-Part von "dasFLOSEN" und Autor sowie Knipser meines Blogs dasflosen.de. Grundsätzlich bin ich einfach gerne unterwegs, verbringe viel Zeit in der Natur und versuche schöne Momente und Eindrücke mit einer Systemkamera von Sony festzuhalten. Jeder Ausflug hat seine eigene Geschichte zu erzählen und da ich selbst das alleinige Betrachten von Bildern langweilig finde, kam mir die Idee mit dem Niederschreiben. Dieser soll nicht nur unterhalten, Eindrücke schildern und Bildmaterial liefern, sondern zugleich auch als Informationsquelle für mich, für die Interessierten unter Euch oder für die Nachwelt dienen.

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen