Mach et joot, alter Freund

Jede Reise endet irgendwann und eine Neue beginnt

Aus gegebenen Anlass schreibe ich diese Zeilen. Mein Name ist „dasFLOSEN“, hinter dem die selbe menschliche Person (…und ich) steckt, wie einst hinter meinem Vorgänger „flosenART“. Wieso diese Reise ein Ende nehmen musste, kann und werde ich nicht erklären können. Aus diesem Grund möchte ich flosenART noch ein letztes Mal auf die Bretter, die die Welt bedeuten, bitten. Licht aus, Spot an und ein letzter einsamer Applaus:

Heyho Ihr,

mensch… da nehme ich also Abschied. Nun gut, es ist wie es ist. Eine Reise, die im Jahr 1997 begann, fand also nun ein Ende. Ein schleichendes und doch vorhersehbares Ende. Ob ich Trauer trage? Nein! Schau ich zurück? Niemals! Hat es Gründe? Ja, und diese werde ich jetzt mal kurz erläutern.

Es ist leider wie so oft im Leben, man lebt sich über die Jahre auseinander. Florian und ich begannen unseren gemeinsamen Weg – wie bereits erwähnt – 1997. F*ckin‘ 18 Jahre ist das nun her! Ich war verantwortlich für seine kreativen Ergüsse in den Bereichen des Composings (angefangen mit Photoshop 4.0), dem Designen von Webseiten, der Programmierung von Webseiten, der Erstellung von Werbematerialen für diverse Einrichtungen und dem Layouten von Printmedien jeglicher Art. Wir waren wie Pech und Schwefel oder kurz gesagt: Das Projekt flosenART. Über die Jahre hinweg hat sich Florian jedoch immer weiter von unserer einstigen gemeinsamen Basis entfernt. Die Interessen verschoben sich, prioritäten wurden neu definiert. Ich war sozusagen nur noch ein „Nebenprodukt“ seines Schaffens. Ich wurde quasi zur inkompatiblen Drecksau.

Jetzt ist also die Schachtel Pralinen entgültig leer gefuttert und wir wussten Beide, dass eine Veränderung her musste. Mein „ART“ hatte schon längst keine wirkliche Bedeutung mehr in seinem Leben. Zumindest nicht in dem Teil, der an die Öffentlichkeit gerät. Die Nächte, die wir uns zusammen vor dem Rechner um die Ohren schlugen, waren schon lange nicht mehr. Ich war und bin einfach nicht für Reisen, das drücken des Auslösers, das Reglerschieben in Lightroom und das ständige Draussen sein gemacht. Das bin nicht ich und das hätte ich auch nie sein können. Thats it!

Meine sieben Sachen habe ich bereits gepackt und es ist nun an der Zeit, entgültig „LEBE WOHL!“ zu sagen. Das Licht auszumachen. Die Tür hinter mir zu schließen. Die Büchse der Pandora wieder in den Schrank zu stellen. Ich werde mich nicht umdrehen und auch keine Grüße aus der Hölle schicken. Nein, ich werde einfach so verschwinden, auch wenn ich selbst am Besten weiss, dass meine Spuren bleiben werden. In diesem Sinne…

…es war mir eine Ehre mit Euch! VIELEN, VIELEN DANK!

Tschüss

flosenART

Und somit schließen wir das Buch flosenART. Ich werde dazu auch keine weiteren Fragen beantworten.

 Und jetzt?

Was wird sich ändern? Nun… grundlegend wird alles beim Alten bleiben. Auch ich bin weiterhin kein Fotograf, werde Euch nichts verkaufen wollen, bringe keine Kalender für Euch auf den Markt *lach*, werde mich ebenso unsympathisch benehmen und bin somit nur ein anderslautendes Sprachrohr für „Ihn“ in die weite Welt hinaus. Wer somit „flosenART“ nicht mochte, wird mich schon 3x nicht mögen. Durch die Umstrukturierung des Blogs, wird sich jedoch die Postingzahl erhöhen. Es wird nicht mehr nur große Artikel geben, sondern auch mal kleinere Updateartikel. Das war vorher technisch etwas schwieriger zu handlen.

Aus diesem Grund stampfe ich in meiner ersten Amtshandlung auch den Updateartikel ein! Dieser wird ab sofort nicht mehr weitergeführt. Gleich bleiben wird jedoch der Umgangston. Die Person, die mir die Worte sozusagen in den Mund legt, wird sich wegen mir nicht verstellen. Es bleibt somit lustig, informativ, nerdig, augenzwinkernd und sarkastisch.

Das alles hier hat im Übrigen nichts mit dem von flosenART begonnenen „geheimen Projekt“ zu tun. Das wird auch weiterhin so laufen wie bisher und ebenfalls erst nächstes Jahr aufgelöst.In diesem Sinne… ich wünsch Euch was, wir lesen uns!

dasFLOSEN

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 156 anderen Abonnenten an

dasFLOSEN Verfasst von:

Meine Name ist Florian Schickling, der sogenannte "ich"-Part von "dasFLOSEN" und Autor sowie Knipser meines Blogs dasflosen.de. Grundsätzlich bin ich einfach gerne unterwegs, verbringe viel Zeit in der Natur und versuche schöne Momente und Eindrücke mit einer Systemkamera von Sony festzuhalten. Jeder Ausflug hat seine eigene Geschichte zu erzählen und da ich selbst das alleinige Betrachten von Bildern langweilig finde, kam mir die Idee mit dem Niederschreiben. Dieser soll nicht nur unterhalten, Eindrücke schildern und Bildmaterial liefern, sondern zugleich auch als Informationsquelle für mich, für die Interessierten unter Euch oder für die Nachwelt dienen.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen