Tromsø – Zurück im nördlichen Norwegen 2018

Kvaløya

Direkt am ersten Tag nach Ankunft, fuhren wir nach Kvaløya. Unser Ziel sollten die Inselgruppen rund um Sommarøy sein. Ebenfalls unternahmen wir dort gleich unsere erste Wanderung. Kurz vor Sommarøy parkten wir an der Straße und begaben uns durch den frischen Schnee und kalten Wind hoch zum Grat.

Kamera: ILCE-7M3 Datum: 28.10.2018 - 13:37 Uhr Brennweite: 0mm Blende: f/0 Zeit: 1/250 sec ISO: 1000

Kamera: ILCE-7M3 Datum: 28.10.2018 - 13:00 Uhr Brennweite: 33mm Blende: f/8 Zeit: 1/800 sec ISO: 1000

Von dort Oben hatten wir einen perfekten Blick auf die umliegenden Inselgruppen und die markanten Brücken. Ein Postkartenmotiv und gleich mal ein guter Einstieg in die Woche.
Das ist im Übrigen auch der von mir zuvor beschriebene Spot, an dem ich gerne mal Nachts bei Auroras gestanden hätte. Der Blick zielt nämlich genau in die nordwestliche Himmelsrichtung.

Kamera: ILCE-7M3 Datum: 28.10.2018 - 13:36 Uhr Brennweite: 0mm Blende: f/0 Zeit: 1/250 sec ISO: 1000

Kamera: ILCE-7M3 Datum: 28.10.2018 - 13:37 Uhr Brennweite: 0mm Blende: f/0 Zeit: 1/250 sec ISO: 1000

Kamera: ILCE-7M3 Datum: 28.10.2018 - 13:22 Uhr Brennweite: 16mm Blende: f/8 Zeit: 1/50 sec ISO: 100

Die Fahrt bis nach Sommarøy ist nicht sonderlich spektakulär, trotzdem fuhren wir insgesamt 2 Mal in die Gegend. Beim zweiten Mal folgten wir der Straße weiter um die Region Kvaløya komplett zu umrunden.

Kamera: ILCE-7M3 Datum: 28.10.2018 - 16:35 Uhr Brennweite: 27mm Blende: f/8 Zeit: 1/250 sec ISO: 1000

Im südlichen Fjord kann man mit etwas Glück Wale direkt von der Straße aus spotten. Das Glück hatten wir nicht, wussten wir aber auch schon im Vorfeld. Warum wir das wussten?

Weil wir einfach schlau sind, cfix!

Nein. Unsere Vermieterin gab uns im Vorfeld einen sehr nütlichen Link. Ein paar Forscher haben Wale mit GPS versehen und die getrackten Wale geben ganz gut Aufschluss darüber, wo sich die „Herde“ aktuell befindet. Zu unserem Zeitpunkt hielten sich die meisten davon (leider) nahe Spitzbergen auf.

An einem regnerischen Tag, von dem wir keine Bilder haben, sind wir bis ans Ende von Sommarøy durchgefahren und sind dort noch etwas gewandert. Es gibt auch einen Weg zur Funkstation hoch, welche man oben auf den Bildern bereits erkennen kann. Uns war der Weg aber witterungsbedingt etwas zu tricky, weshalb wir diese Wanderung ebenfalls saußen liesen.

Kamera: ILCE-7M3 Datum: 28.10.2018 - 13:34 Uhr Brennweite: 0mm Blende: f/0 Zeit: 1/50 sec ISO: 100

Das ist in der Tat eine Wanderung die ich hätte gerne machen wollen, aber es sollte halt nicht sein. Der Weg ist auch mehr ein Klettersteig und das war uns dann doch etwas zu heiss mit Regen, Eis und Schnee. Schade drum. Ein andermal halt dann *lach*.

Inhaltsverzeichnis

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 149 anderen Abonnenten an

dasFLOSEN Verfasst von:

Meine Name ist Florian Schickling, der sogenannte "ich"-Part von "dasFLOSEN" und Autor sowie Knipser meines Blogs dasflosen.de. Grundsätzlich bin ich einfach gerne unterwegs, verbringe viel Zeit in der Natur und versuche schöne Momente und Eindrücke mit einer Systemkamera von Sony festzuhalten. Jeder Ausflug hat seine eigene Geschichte zu erzählen und da ich selbst das alleinige Betrachten von Bildern langweilig finde, kam mir die Idee mit dem Niederschreiben. Dieser soll nicht nur unterhalten, Eindrücke schildern und Bildmaterial liefern, sondern zugleich auch als Informationsquelle für mich, für die Interessierten unter Euch oder für die Nachwelt dienen.

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen