The Beauty and the Beast

Ja, lacht Ihr nur!

Ich habe lange überlegt diese Zeilen zu verfassen. Das letzte Mal, als ich ähnliche Worte zu Verfassen versuchte, war vor etwa 3 Jahren. Es ist schwer darüber zu schreiben. Höre ich doch jetzt schon das heimliche Gelächter der Lesenden. Ja, lacht Ihr nur! Sitzend oder liegend in Euren vollgefetteten und versüfften Feinrippunterhemden.

 

Jetzt hat er es doch getan!Irgendein Artikelleser Nr. 1

Ich könnte hier jetzt sicherlich noch 100 von Aussagen aus der Vergangenheit zitieren. Alle haben es mir immer wieder gesagt. Immer. IMMER! Trotzdem war es gerade jetzt an der Zeit loszulassen. Und wenn Ihr Euch jetzt fragt, was der Typ hier eigentlich labert und worauf er überhaupt hinaus möchte, so mag ich Euch diesen Wunsch genau jetzt erfüllen…

Es war einmal… Olympus

Ja. Es ist wahr. Der Umstieg. Die Scheidung. Im Guten. Ohne Rosenkrieg. Wir gehen nun getrennte Wege. Halten wir kurz inne…

…verdrücken wir eine Träne…

*schluchz*.

Manchmal muss man einfach Entscheidungen im Leben treffen. Ob diese nun gut oder schlecht sind/waren, weiss man gewohnt wie immer erst im Nachhinein. Scheiss drauf! Ich hab’s getan und ich fühle mich deswegen nicht schlechter als vorher schon. Es gibt schlimmeres im Leben. Und hey… es war nicht mal schlimm. Hat nicht mal weh getan. Also mir. Dem Kontostand? Welcher Kontostand *grins*!

Das Loch ist schuld! DAS LOCH!

Zu den Gründen gibt es eigentlich überhaupt nicht viel zu sagen. Eigentlich. Aber ich bin gerade so im Schreibfluss. Nein, es werden trotzdem keine 10 Seiten.

Ihr kennt das oder habt schon davon gelesen. Man fällt in diese Löcher. Anscheinend. Über einige Löcher bin ich gesprungen, in Andere hineingefallen und wieder emporgestiegen wie einst Phönix aus der Asche. Die Rede ist von den typischen Knipserfallen. HDR-Loch, Luminanz-Loch usw. Ich rede jetzt vom Rauschloch. Nein, ich meine nicht das, in dem ich die meisten meiner Wochenenden verbringe, sondern vom Rauschverhalten der Kamera.

So ein Depp! Habs ihm immer gesagt!Irgendein Artikelleser Nr. 2

Ich bin kein Pixelpeeper. Mir ist es sogar scheiss egal. War es mir zumindest. Wobei… es ist mir immer noch egal. Es ist vielmehr ein persönliches Ding. In den letzen Jahren habe ich enorm viel LowLight oder in schlechten Lichtverhältnissen geknipst. Achso… wie? Ihr habt davon nix mitbekommen? Keine Angst, bekommt Ihr schon noch alles zu sehen. Versprochen. Ich schweife ab. Zurück zum Thema. Mein Knipsverhalten. Ja, das hat sich fast nur noch auf solche eher mageren Lichtverhältnisse eingeschossen. Das Schlechtwetter- und Nacht-Syndrom halt. Oder um im „Loch“-Kontext zu bleiben. Das tiefe dunkle schwarze Loch. Die Olympus ist dafür einfach nicht gemacht. Waren es früher etwa noch 20% LowLight-Aufnahmen, sind es mittlerweile 60-70%. Scheisse!

Ich könnte jetzt noch viel technisches dazu schreiben. Wieso, warum und weshalb. Drauf geschissen. Es gibt einfach physikalische Grund- bzw. Naturgesetze. Diese lassen sich nicht umgehen. Ist so und wird so bleiben. Punkt.

Und jetzt zu…

So. Jetzt habe ich doch wieder viel erzählt. Viel unnützes. Aber wohin bin ich nun gewechselt? Was hat er jetzt gekauft? Canon? Nikon? Sony? Fuji? Ich könnte jetzt sagen:

„Ihr habt bis hierher gelesen und bis jetzt seid Ihr noch nicht auf die Idee gekommen zwischendurch mal in den Bereich „Fotoausrüstung“ zu schauen?“

Diese hab ich im Übrigen schon Wochen vor diesem Artikel aktualisiert 🙂 Allgemein ein guter Rat, den in meinem Blog verstecken sich noch mehr „hidden“ Informationen *grins*.

Aber jetzt Butter bei den Fischen. Ja, es ist Sony. S-O-N-Y. Um genauer zu sein, eine Sony A7III. Ohne R. Day-1-Kauf in der Osterzeit (Vorbesteller). Soll ich Eure Reaktion noch abwarten bevor Ihr weiter lest? Ok…

…mache ich…

…reichts?…

Ok, dann weiter im Text. Was soll ich sagen. Meine Gedanken schweiften schon länger um eine A7s(II).  Ausschließlich für Lowlight Aufnahmen. Pixel sind und waren mir nie wichtig, deshalb verschwendete ich auch kein Gedanke an die R-Serie. Den Speicherplatz spar ich mir und wenn ein Entscheidungsparameter schon das Rauschen betraf, dann nehme ich natürlich auch das bessere Rauschverhalten von weniger Pixeln auf gleicher Fläche *grins*.

Ich könnte hier jetzt auch noch einen halben Roman verfassen. Weil eins kann ich Euch sagen… leicht habe ich mir diesen Systemwechsel nicht gemacht. Immer wieder die Gedanken…

  • Olympus behalten?
  • Sony oder doch was mit Spiegel?
  • Sony A7IIR (gebraucht und günstig), Sony A7III oder gleich die A7IIIR?
  • Komme ich mit dem Star-Eater-Problem zurecht?

Irgendwann stand für mich allerdings fest, eine A7III wird’s. Mit oder ohne R. Ich habe wieder sehr lange abgewogen.

  • Was brauch ich wirklich?
  • Wie unzufrieden war ich mit „weniger“ Pixel?
  • Wie viele hatten sich in der Vergangenheit über meine „nur“ 16MP beschwert?
  • Brauche ich die Zusatzschärfe/Details eines Sensorshifts und des fehlenden Tiefpassfilters?
  • Was bringt die R für Unterschiede zur „normalen“ mit sich.
  • Was kann die normale, was die R nicht kann.
  • Was kann die R, was die normale nicht kann.

Egal. Am Ende wurde es die „normale“. Mehr will ich dazu auch gar nicht schreiben. Hab ich bei Olympus auch nicht und werde ich jetzt ebenfalls nicht. Dazu gibt’s genügend Youtube-Reviews, Testberichte und andere Meinungen von anderen schlauen Menschen, die Euch die Unterschiede bis auf 0 und 1 aufgedröselt erklären können bzw. werden. Nur eines vermisse ich jetzt schon… Den „Live-Bulb“ meiner OM-D E-M5 Mark II. Jetzt muss ich wohl doch mal tikafo.de anschreiben für so ein Blitzdings *lach*.

Achso. Wie? Ihr hättet die R gekauft? Ihr hättet doch lieber zur Nikon D850 gegriffen? Na das dürft Ihr doch, deshalb bietet der Markt so viele Modelle *zwinker*.

Gibt es Rettung für Olympus?

Ich sag niemals nie, aber ich habe mittlerweile auch kein Equipment mehr von Olympus. Es wurde von mir bereits alles veräußert, was ich besessen habe.

Ja, mein Esel scheisst zwar Gold, aber der aktuelle Goldpreis… ihr wisst ja. Da konnte ich mir die Kohlen für den Systemumstieg auch nicht „einfach mal so“ aus dem Ärmel schütteln. Immerhin weiss ich jetzt, dass es wohl bei der EC-Kartenzahlung kein wirkliches Tageslimit gibt *lach*.

Ein bisschen Olympus-Zubehör gab ich noch an Hoochi für Ihre Olympus PEN E-PL7 ab, der Rest ging über die „Flohmärkte“ dieser Welt. Weiteres und systemunabhängiges Zubehör konnte ich zu etwa 90% übernehmen und weiternutzen. Filter, Halterungen, Adapter und Taschen kann ich alles so verwenden wie bisher. Sogar die 3D-Printed-Lee-GeLi-Adapter *whoohooo*. Erleichterte natürlich meinen Umstieg.

Worte zum Schluss

Und jetzt? Wird es einen gesonderten Artikel zur Sony geben? Nein, wird es – wie bereits oben geschrieben – nicht! Gab es bei Olympus auch nicht. Ist Werkzeug und wer mich kennt der weiss, ich steh nicht so auf die Glorifizierung von Werkzeug. Alle können das Selbe. Fotos knipsen.

Und – um in der Werkzeugsprache zu bleiben – ob ich jetzt mit einem blauen oder einen roten Schraubenzieher an der Schraube drehe, tut nix zur Sache. Pixelpeepen überlass ich wie immer den Anderen *lach*.

Da war doch noch was…

…sagt jetzt der ein oder andere von Euch. Also der Aufmerksame unter Euch. Der Bildchenschauer. Was ich damit meine? Schaut Euch das Topic an. Fällt Euch was auf? Ja, ich habe nicht nur Olmypus den Rücken gekehrt, sondern auch Apple. Da die Sony ja nun schwarz ist, musste auch ein schwarzes Device her. Schwarz auf Silber sieht halt einfach scheisse aus, weshalb damals die Olympus auch silbern gewesen war. *lach*

Vor 5 Jahren als ich vom Desktoprechner auf das MacbookPro umgestiegen bin, war das u.a. für mich der Versuch, ob ich einen Desktoprechner überhaupt noch benötige. Der Versuch war erfolgreich. Weder ein CD-Laufwerk noch irgendeine „Rechenpower“ hatte ich bisher vermisst. Stand jetzt! Nun wollte ich noch einen Schritt weiter gehen. Ich denke einfach, dass die Tablets mittlerweile dort angekommen sind, wo ich sie für meine Bedürfnisse gerne hätte. Quadcore und so. Ich hab mich bewusst aus zwei Gründen für das Lenovo X1 Tablet (Gen 3) entschieden. Es ist quasi ebenbürtig zu einem Surface Pro (2017), besitzt allerdings 2 x USB-C (mit vollen 4-Lanes PCIe Anbindung), es hat eine richtige Tastatur und ist vor allem eines… wartbar!

Ja, es lassen sich Akku, SSD und WLan-Modul tauschen. Keine Verklebematsche also *lach*. Jetzt also der nächste Versuch… Aber dazu schreib ich vielleicht mal noch einen gesonderten (technischen) Beitrag, vor allem wegen der von mir eingesetzten eGPU (Aorus Gaming Box 1070). Und wer jetzt meint

ABER DA IST DOCH WINDOWS 10 DRAUF!Irgendein Artikelleser Nr.3

Ja. Schön. Es ist ein OS. Mir ist das völlig wurscht ob da Windows oder OSX drauf läuft. Ich hab beruflich mit Windows, OSX und Linux zu tun, von daher bin ich in jeder Welt irgendwie zu Hause und hab jedes System bisher irgendwie lieben und hassen gelernt.

Ich bin Raus.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 155 anderen Abonnenten an

dasFLOSEN Verfasst von:

Meine Name ist Florian Schickling, der sogenannte "ich"-Part von "dasFLOSEN" und Autor sowie Knipser meines Blogs dasflosen.de. Grundsätzlich bin ich einfach gerne unterwegs, verbringe viel Zeit in der Natur und versuche schöne Momente und Eindrücke mit einer Systemkamera von Sony festzuhalten. Jeder Ausflug hat seine eigene Geschichte zu erzählen und da ich selbst das alleinige Betrachten von Bildern langweilig finde, kam mir die Idee mit dem Niederschreiben. Dieser soll nicht nur unterhalten, Eindrücke schildern und Bildmaterial liefern, sondern zugleich auch als Informationsquelle für mich, für die Interessierten unter Euch oder für die Nachwelt dienen.

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen